Willkommen bei TourCar

- Bei uns stehen Sie im Mittelpunkt!

Getriebetechnik, Dieseltechnik, Autoglas, BoschCarService, Getriebetechnik, Trockeneisreinigung

Zuverlässigkeit - TourCar.


Bremsen

Die Bremse zählt zu den wichtigsten Sicherheitssystemen des Autos. Daher muss die Bremsanlage in regelmäßigen Abständen vom Tourcar Bremsen-Fachmann untersucht und bei Bedarf instand gesetzt werden. Wir garantieren Einbau-Qualität und Sicherheit mit Original Marken Produkten.


Alles was Bremsen sicher macht.

Bremssättel:
Die Bremssättel sind verantwortlich für den Andruck der Bremsbeläge an die Bremsscheiben. Sie sollten in ihrer Gängigkeit nie eingeschränkt sein und dicht bleiben. Selbstverständlich legen wir auch hierauf immer ein deutliches Augenmerk bei unseren Checks oder Inspektionen, um hier rechtzeitig mit einer Reparatur oder Austausch durch Produkte in Erstausrüster-Qualität eingreifen zu können.

Radbremszylinder:
Der Radbremszylinder arbeitet ähnlich wie die Bremssättel. Auch er kümmert sich darum, dass bei der eingeleiteten Bremsung die Bremsbeläge durch Druck an die Trommel gepresst werden und somit die Bremsung erfolgt.

Bremsscheiben:
Bei Verschleißteilen wie beispielsweise Bremsscheiben bekommen Sie von uns ausschließlich Produkte in Original Qualität. Reklamationen können so stets vermieden werden. Ein Anspruch, der gleichermaßen für Materialqualität unserer angebotenen Produkte, deren Bremsleistung, Lebensdauer und unseren Kundenservice gilt. Ob für Kleinwagen oder sportliche, leistungsstarke Pkw – wir bieten Ihnen für jeden Bedarf die passenden Bremsscheiben.

Bremsbeläge:
Mit Produkten in Erstausrüster-Qualität im Bereich Bremse legen wir Wert auf bestmögliches Material in allen Details. Egal ob Bremsklötze für Scheibenbremsen oder Bremsbeläge für Trommelbremsen in Verbindung mit funktionstüchtigen Bremsscheiben oder Trommelbremsen sind Sie mit unseren Bremsenersatzteilen immer sicher unterwegs.

Bremsflüssigkeit:
Die Bremsflüssigkeit ist die wichtigste Komponente im Bremssystem Sie ist allein für den Druckaufbau im Bremssystem verantwortlich. Von der Fußkraft am Bremspedal bis hin zum Andruck der Bremsbeläge an die Bremsscheibe oder der Trommelbremse-- der Radbremse. Nimmt die Bremsflüssigkeit Wasser über die Außenluft auf sinkt der Siedepunkt der Flüssigkeit. Dieser darf 180°C nicht unterschreiten. Die Folge: Es kann nur zu wenig oder sogar gar kein Druck aufgebaut werden – das Pedal tritt ins Leere. In regelmäßigen Abständen auch die Bremsflüssigkeit testen und bei Bedarf wechseln.

Bremsschläuche:
Bremsen-Dienst Die müssen dem Druck der eingeleiteten Bremsung standhalten und die Bremsflüssigkeit sicher im System führen.
Bremsschlauchleitungen sollten immer auf ihre Dichtigkeit hin überprüft werden. Mit den Jahren neigen sie zur Porosität. Nicht umsonst prüft diese der  Fachmann bei den regelmäßigen Hauptuntersuchungen.

Hauptbremszylinder:
Der Hauptbremszylinder ist sozusagen das Steuergerät der Bremsanlage. Er steuert, dass auf jedes Rad genug Bremsdruck ausgeübt wird. Der Hauptbremszylinder ist ein hydraulisches Bauteil, das ebenfalls auf den Druck, der von der Bremsflüssigkeit ausgeübt wird, abhängig ist. Die Funktion wird meistens durch einen vorgeschalteten Bremskraftverstärker aktiviert.

Bremskraftverstärker:
Der Bremskraftverstärker arbeitet „Hand in Hand“ mit der Bremsflüssigkeit und dem Hauptbremszylinder und sorgt dafür, dass die Fußkraft auch immer für eine Vollbremsung ausreichend ist, ohne dass vorheriges Krafttraining erforderlich ist.

 



Raddrehzahlsensoren:
ABS und ESP sollte in keinem Pkw mehr fehlen. ABS ist zwischenzeitlich in fast allen Pkw serienmäßig verbaut, ESP wird es sicher bald sein. Diese intelligenten Systeme helfen dem Fahrzeug stabil und somit sicher unterwegs zu sein. Die Raddrehzahlsensoren erkennen z. B. die Drehrichtung, die Drehgeschwindigkeit sowie den Stillstand jedes einzelnen Rades. Diese Informationen werden an ein Steuergerät weitergeleitet, welches dann im Bedarfsfall das Antiblockiersystem oder das Elektronische-Stabilitäts-Programm aktiviert und das Fahrzeug wieder sicher in die Spur bringt. Und sollte hier einmal ein Sensor seine Arbeit nicht verrichten, so kann Tourcar mit modernsten Diagnosegeräten von Bosch direkt feststellen, welcher nicht mehr funktionstüchtig ist.


TourCar GmbH & Co. KG
Billstrasse 67
20539 Hamburg
Telefon: 040 / 785 052
Telefax: 040 / 780 736 86
info[at]tourcar.de
www.tourcar.de


Toralin
TourCar GmbH & Co. KG - Billstrasse 67 - 20539 Hamburg - Telefon: 040 / 785 052 - Telefax: 040 / 780 736 86 - E-Mail: info [at] tourcar.de